Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Appetit auf Wissen? Unsere handlichen Bildungshäppchen für Schule und Unterricht stillen Ihren Wissenshunger und stehen dabei ganz im Zeichen von Genuss.

Junge beißt in Ananas aus Pappe
ulza / Adobe Stock

Jeden Monat finden Pädagoginnen und Pädagogen hier einen kleinen Impuls aus unserem Repertoire. Freuen Sie sich drauf und machen Sie mit! Ob im Unterricht, beim Klassenfrühstück, in der Mensa oder auf dem Pausenhof – für eine praktische, lebensnahe Ernährungsbildung bietet jeder Schultag Gelegenheiten.

Titelbild des Tutorials zum Ernährungsführerschein
BLE

#Bildungshäppchen

Tipp im November "How to do" Ernährungsführerschein

Sie möchten den Ernährungsführerschein mit Ihrer Klasse durchführen? Mithilfe unseres multimedialen Online-Tutorials sehen Sie, wie einfach es geht. Dabei können Sie selbst zu entscheiden, wie detailliert Sie sich einlesen möchten.

Einfach mal reinschauen Tutorial

Kinder beim Klassenfrühstück
Monkey Business / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im Oktober Essen bewusst genießen

Mit regelmäßigen Sinnesübungen können Sie dazu beitragen, dass Kinder vielfältiger essen. Hierfür können Sie das gemeinsame Klassenfrühstück nutzen. Animieren Sie die Kinder Brot, Gemüsesticks oder Obststücke nach dem vorab gelernten Probierprinzip zu kosten: Welche Farben siehst du? Wie riecht es? Wie fühlt es sich auf der Zunge an? Kannst du etwas hören? Schmeckt es dir?

Mehr über Die Methode SinnExperimente
 

Obst und Gemüse unverpackt
New Africa / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im September Aktiv gegen die Plastikflut

Wenn Sie Lebensmittel für Aktionen mit Kindern besorgen, bringen Sie möglichst unverpacktes Obst oder Gemüse statt solches in Kunststoffschalen oder Folien. Zeigen und erklären Sie den Kindern, dass Gurken eine Schale haben und daher keine Plastikfolie brauchen.

Verpackungsmüll vermeiden

Zwei Jungen essen Eis
Oksana Kuzmina / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im August Süßes bewusst genießen

Süßes ist weder gesund noch ungesund noch verboten. Es kommt ganz auf die Menge an. Greifen Sie das Trendthema in Schule oder Kita auf. Erfolgversprechend sind Wege, die Verbote aussparen und Kinder zu einem maßvollen Umgang mit gezuckerten Lebensmitteln verhelfen.

Zucker in unserem Essen

Kitakind hat Spaß mit Gemüse
Oksana Kuzmina / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im Juli Essen in der Wohlfühlzone

Nicht nur leckere Mahlzeiten sorgen dafür, dass Kinder gerne in der Schule oder Kita essen. Auch die Atmosphäre ist wichtig. Appetitfördernd wirken zum Beispiel eine gemütliche Gestaltung des Essensraums und eine positive Stimmung am Tisch.

Essen lernen mit Regeln

Mittagsverpfegung in der Schule

Lustiges Gemüse mit Augen
Maksim Shebeko / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im Juni Gemüsegeschichten

Gemüse ist bunt, schmeckt abwechslungsreich und lässt sich auf unterschiedlichste Weise zubereiten und essen. Genauso vielfältig wie die Auswahl sind auch die persönlichen Vorlieben und Vorerfahrungen. Lassen Sie sich die "Gemüsegeschichten" Ihrer Schüler*innen erzählen. Als Erzählhilfe eignen sich Gemüse-Bildkarten oder echte Lebensmittel.

Weitere Ideen rund um Gemüse und Obst

Mit diesem Frühstück ist Pyramiden-Frühstücksformel kreativ umgesetzt
aid

#Bildungshäppchen

Tipp im Mai Was ist ein vollwertiges Pausenfrühstück?

Die Antwort ergibt sich aus der Ernährungspyramide, einem Wegweiser fürs tägliche Essen und Trinken. Das optimale (Pausen-)Frühstück enthält demnach

  • ein Glas Wasser, Schorle oder eine Tasse ungesüßter Tee,
  • eine Hand voll frisches Gemüse oder Obst (entsprechend der Saison),
  • eine Brotscheibe, ein Brötchen oder ungesüßte Frühstücksflocken (am besten fettarm)
  • und ein Glas Milch oder ein Milchprodukt (möglichst fettarm).

Mehr Infos zum Thema im Artikel Das Pausenbrot unter der Lupe

Kochendes Wasser
sattawat / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im April Experiment zum Energiesparen

Wie schnell kocht Wasser? Dazu Wasser auf unterschiedliche Weise zum Kochen bringen und daraus Energiespartipps ableiten: Mit einem Topf auf einer zu kleinen Herdplatte und auf einer passenden Herdplatte; mit und ohne Deckel, mit dem Wasserkocher.

Das ist ein Experiment von vielen aus dem Material "SchmExperten in der Lernküche":

www.schmexperten.de

Mädchen mit Wasserglas
Molostock / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im März Wasser trinken schmackhaft machen

Wasser ist der beste Durstlöscher – auch in der Schule: Es ist fast überall in bester Qualität verfügbar, preiswert, obendrein klimafreundlich und alles andere als geschmacklos. Doch wie kann Schule den Kindern das Wassertrinken schmackhaft machen? Erfolgversprechende Wege sind ein leicht zugängliches und kostenfreies Wasserangebot in der Mensa, im Klassenzimmer, in der Schule gekoppelt mit Geschmacksübungen im Unterricht.

Trinken in der Schule

Kater Cook
BLE

#Bildungshäppchen

Tipp im Februar Mit Kater Cook klimafreundlich kochen

Die Comicfigur Kater Cook aus dem Unterrichtsmaterial „Der Ernährungsführerschein“ ist ein überzeugter Umweltschützer. In der Neuauflage des Materials haben sich deshalb viele Klimatipps versteckt. Sie finden sich in Infokästen, den Ideenbörsen und in der Reflexion mit den Kindern. So erwerben Kinder Küchenfertigkeiten, die gesund sind für Mensch und Umwelt. 

www.bzfe-ernaehrungsfuehrerschein.de

Kind sitzt lustlos vor Büchern und einem Apfel
mariesacha / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im Januar Heute sprechen wir über "gesunde" Ernährung

Bildungsexperten raten, Begriffe wie "gesund", "ungesund", „richtig“ oder „falsch" in der Ernährungsbildung zu vermeiden. Der Grund: In der Ernährung gibt es kein gesund oder richtig bzw. ungesund oder falsch, denn jeder Mensch und jeder Körper ist und fühlt anders. Thematisieren Sie stattdessen die Ernährungspyramide. Das Modell lässt Kinder innerhalb der Portionsbausteine frei wählen und kommt komplett ohne Verbote aus.

Tabuwörter in der Ernährungsbildung: Zeitgemäß kommunizieren

Die Ernährungspyramide im Unterricht

Kleines Mädchen mit Kochmütze in der Küche
Barselona Dreams / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im Dezember Dürfen Kita-Kinder in der Küche mithelfen?

Back-Aktionen, Ernährungsprojekte oder einfach mal in die Töpfe schauen – Kinder halten sich gerne in der Kita-Küche auf. Aber ist das auch erlaubt? Die Antwort lautet ja, wenn es sich zum Beispiel um pädagogische Projekte handelt und das zubereitete Essen für eine kleinere Gruppe bestimmt ist. Bei der eigentlichen Speisenzubereitung in Küchen der Gemeinschaftsverpflegung dürfen Kinder aus rechtlichen und hygienischen Gründen nicht mitwirken. Besonders Kleinkinder sind empfindlich gegenüber Krankheitserregern, weil ihr Immunsystem noch nicht ausgereift ist. Lebensmittelbedingte Erkrankungen können daher bedrohlich für sie werden.

Weitere Infos zum Thema im Artikel „Pädagogisches Kochen mit Kindern“

Bratwurst auf einer Gabel
kunertus / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im November Bratwurst-Experiment ohne Bratwurst

Sie ist beliebt, aber nicht leicht verdaulich: die Bratwurst. Dazu schmeckt ein Klecks Senf, der angeblich die Verdauung unterstützen soll. Aber stimmt das? Die Antwort können Schülerinnen und Schüler in einem einfachen Experiment herausfinden. Benötigt werden weder Senf noch Bratwurst, sondern zwei Schraubgläser, Wasser, Speiseöl, etwas Spülmittel und eine Uhr. Weitere Infos und die ausgearbeitete Experimentieranleitung gibt’s kostenfrei in der Leseprobe zum Unterrichtsmaterial „Der Weg der Nahrung“.

Zur Bestellansicht mit Leseprobe „Der Weg der Nahrung“

Weitere Infos zum Thema „Verdauung im Unterricht“

Bloggerin bei der Arbeit
Photographee.eu / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im Oktober Nutzen statt verpönen: YouTube, Instagram & Co.

Früher ging man zur Oma, wenn man Hilfe beim Kochen oder Backen brauchte. Heute informieren sich Jugendliche vor allem im Internet. Überhaupt scheinen Blogger, YouTuber und Influencer einen Großteil der Ernährungsbildung übernommen zu haben. Die Schule kann diese Kanäle deshalb bewusst thematisieren und Jugendlichen helfen, ihren kritischen Umgang mit YouTube, Instagram & Co zu schärfen. Weiterer Vorteil: die Lehrkraft sichert sich im Hinblick auf Ernährungsthemen geschickt das Interesse und die Aufmerksamkeit der Schüler.

Mehr zum Thema „Ernährungskommunikation in der Schule“

Oder einfach ausprobieren:
Zum Artikel „Selber drehen, mehr verstehen – Erklärvideos im Unterricht“

Obst- und Gemüsemännchen
fotohansel / Fotolia.com

#Bildungshäppchen

Tipp im September Gemüse und Obst schmecken nicht nur dem Klima

Wer die Ernährungspyramide kennt weiß: Gemüse und Obst bilden das Fundament unserer Ernährung. Obendrein sind pflanzliche Lebensmittel günstig und gut fürs Klima. Aber wie bringen wir mehr davon auf den Speiseplan? Ganz einfach: Ob roh oder gegart, bunte, saisonale Obst- und Gemüsesorten schmücken jede Mahlzeit – auch in der Schule!

Mehr über Gemüse und Obst im Unterricht

Mädchen im Einkaufswagen
Artem / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im August Bio, fair oder cool?

Warum kaufen wir ausgerechnet diesen Joghurt, diese Chips oder genau das Getränk? Ist es die tolle Verpackung, der Gesundheitswert oder vielleicht die Klimabilanz? Finden Sie es mit Ihren Schülerinnen und Schülern heraus. Zum Beispiel mit dem Material „Lebensmittelqualität beurteilen“. Es bietet wertvolle Impulse, um Produkte zu bewerten und Kaufentscheidungen zu hinterfragen.

Weitere Infos

Picknick mit Melone und Trauben
jakubzak / Adobe Stock

#Bildungshäppchen

Tipp im Juli Schulmensa mal anders!

Das warme Wetter kurz vor den Sommerferien verbringen Kinder und Jugendliche nur ungern in geschlossenen Räumen. Warum nicht die Mittagspause für ein Picknick nutzen? Erlauben Sie Ihren Schüler, ihr Mensaessen in Kleingruppen mit nach draußen zu nehmen und beobachten Sie, wie sich die besondere Essatmosphäre auf ihre Pause auswirkt.

Weitere Tipps im kostenlosen Flyer "Unser Restaurant-Tisch"