Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

In der Hausapotheke werden Kräuter seit Urzeiten als Heilkräuter geschätzt. Auch in Lebensmitteln und Speisen können ihre Inhaltsstoffe positive Wirkungen auf die Gesundheit entfalten.

Kräuterzweige
Dani Vincek / Fotolia.com

Mit ihrem Füllhorn an Inhaltsstoffen wirken Kräuter positiv auf die Gesundheit. Das Wissen über diese Wirkungen stammt größtenteils aus der Natur- oder Volksheilkunde. Oft geht es dabei nicht um die Verwendung als Küchen- sondern als Heilkraut.

Heute erforschen Wissenschaftler weltweit, welche Inhaltsstoffe für welche Effekte verantwortlich sind und inwieweit Kräuter auch im Rahmen eines ausgewogenen Speiseplanes vor Krankheiten schützen können. Ihre Ergebnisse lassen jedoch oft keine eindeutigen Schlussfolgerungen zu. Außerdem ist die Menge an Pflanzen und der in ihnen enthaltenen Substanzen so groß, dass es schwer ist, einen Überblick zu gewinnen und allgemeingültige, fundierte Aussagen zu treffen.

Gut für Magen und Darm

Dennoch zeichnet sich ab: Wer wohldosiert und angemessen Küchenkräuter verwendet, profitiert nicht nur von deren Genusswert, sondern kann dadurch zu Gesundheit und Wohlbefinden beitragen.

Folgende Effekte sind bekannt:

  • Appetitanregend: Bitterstoffe in Salbei, Lorbeer, Basilikum, Thymian, Rosmarin, Oregano oder Wermut fördern den Appetit.
  • Magendarm-beruhigend: Viele Kräuter beruhigen den Magen, entkrampfen und schützen so vor Blähungen (z. B. Dill, Fenchel, Wacholder, Bohnenkraut).
  • Entwässernd: Küchenkräuter wie Petersilie, Basilikum, Kresse und Borretsch regen die Nierentätigkeit und Harnbildung an.
  • Konservierend: Bestimmte Stoffe in Kräutern und Gewürzen wirken gegen Sauerstoffradikale, Bakterien oder Pilze. Das erklärt unter anderem die konservierende Wirkung von Rosmarin.
  • Salzsparend: Wer reichlich Küchenkräuter verwendet, kann Salz einsparen und so seinen Geschmackssinn bereichern und auch einer möglichen Förderung von hohem Blutdruck vorbeugen.

Autor: Engelbert Kötter, Walldürn-Rippberg

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Frau und Mann am Tisch mit Gemüse, beide ziehen an einer Salatgurke 22 Aug
Arnout van Son, BLE
Gesundheit

Mehr Gemüse und Obst

Eine Herausforderung im Alltag

Gemüse und Obst sind gesund - das weiß jeder! Doch 5 Portionen davon täglich essen - das ist im Alltag eine Herausforderung. Wir verraten, wie es gelingen kann.

mehr...
Ernährungspyramide

Ernährungspyramide: Was esse ich?

Grün hat Vorfahrt - Lebensmittel nach Ampelfarben auswählen

Frau vor Gemüse und Obst dahinter E-Pyramide
kalim / stockadobe.com

Die Ernährungspyramide bietet acht Lebensmittelgruppen in sechs Ebenen Platz. Die Ampelfarben grün, gelb und rot geben eine erste Orientierung über Essensmengen – gerade auch für Kinder.

mehr...
Trendlebensmittel

Grüne Smoothies

Gemüse zum Trinken

Grüner Smoothie im Glas daneben frisches grünes Gemüse
photocrew / Fotolia.com

Grüne Smoothies sind Mixgetränke aus pürierten grünen Gemüsen und Kräutern, reifen Früchten und Wasser. Die "geschmeidigen" Drinks sind eine leckere Ergänzung in der Rohkostküche.

mehr...