Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Tee wird aus Teekanne in eine Tasse eingegossen
Aleksey / fotolia.com

(BZfE) – Die Deutschen trinken zwar mehr als doppelt so viel Bohnenkaffee wie Tee, jedoch freuen sich Schwarztee sowie Kräuter- und Früchtetees konstanter Beliebtheit.

292 Liter alkoholfreie Getränke sowie zusätzlich 245 Liter Tee und Kaffee verbrauchten die Deutschen pro Person nach vorläufigen Angaben des Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) im Jahr 2019. Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 79,2 Litern haben Schwarztee sowie Kräuter- und Früchtetee einen Anteil von 15 Prozent am Gesamtverbrauch nicht-alkoholischer Getränke. Teetrinker bleiben treu: In den vergangenen fünf Jahren lag der Verbrauch stets zwischen 78 und 80 Liter pro Person.

Besonders in der kalten Jahreszeit setzen viele auf die anregende, gleichwohl beruhigende Wirkung von Tee. Anders als in Kaffee kommt Koffein in Tee zusammen mit Polyphenolen vor. Diese sekundären Pflanzenstoffe sorgen möglicherweise dafür, dass der Körper das Koffein langsamer aufnimmt, so das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE). Die anregende Wirkung des Koffeins in Tee setzt später ein und hält dafür länger an. Bis zu 350 mg Koffein pro Tag gelten für gesunde Erwachsene als unbedenklich; das entspricht bis zu sieben Tassen Tee. Im Gegensatz zum fermentierten Schwarzen Tee enthalten unfermentierte Teeblätter und Grüner Tee die Aminosäure L-Theanin, mit einer entspannenden und beruhigenden Wirkung.

Wer starken Tee bevorzugt, gießt zwei bis 2,5 Gramm Tee, etwa einen gehäuften Teelöffel, mit rund 150 Milliliter Wasser auf. Milder wird das Heißgetränk mit 1,5 bis zwei Gramm Tee – einem gestrichenen Teelöffel. Dabei wird Schwarzer Tee mit kochendem Wasser aufgegossen, bei Grünem Tee sollte das Wasser auf 70 bis 80 Grad Celsius abgekühlt sein, damit er nicht bitter wird. Wirkung und Geschmack des Tees werden abhängig von der Ziehzeit vor allem durch Polyphenole und Koffein beeinflusst: Bei einer kurzen Ziehzeit von zwei bis drei Minuten wird vorwiegend das Koffein freigesetzt und der Tee wirkt anregend. Bei vier bis fünf Minuten Ziehzeit werden Gerbstoffe (Polyphenole) vermehrt freigesetzt und der Tee hat eine beruhigende Wirkung auf Magen und Darm. 

www.bzfe.de / www.ble.de

Weitere Informationen:

www.bzfe.de/inhalt/tee-28486.html

www.bmel-statistik.de

Stand: 04.11.2020

als hilfreich bewerten 0 Versenden