Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

pixabay

(BZfE) – Die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission (DLMBK) hat ihre Beschreibungen auf dem Gebiet der Puddinge und anderer süßer Desserts aktualisiert und erweitert, um für mehr Klarheit in der heterogenen Produktgruppe zu sorgen.

Die Leitsätze weisen in der neuen Form eine optimierte Übersichtlichkeit auf und berücksichtigen die steigende Marktbedeutung einiger Süßspeisen sowie die erweiterte Produktpalette. Ein wichtiger Aspekt stellt die neue Struktur der Leitsätze dar. Bedeutende Lebensmittel, die bei uns als beliebte Nachspeisen gelten, sind in ihrer Herstellung, Bezeichnung und Beschaffenheit beschrieben. Charakteristische Zutaten, die typische Konsistenz sowie qualitätshervorhebende Hinweise wie „Premium“, werden ebenfalls thematisiert.

Es finden sich beispielsweise Beschreibungen zu den Beschaffenheitsmerkmalen von Puddingen, Cremes und Mousse, die entweder direkt oder durch eine Zubereitung verzehrfertig sind. Auf charakteristische Zutaten wie Sahne, Schokolade oder die Fruchtart wird häufig schon in der Bezeichnung des Lebensmittels hingewiesen. Diese Bezeichnung des Lebensmittels ist auf der Verpackung oft in der Nähe der Zutatenliste zu finden und gibt Auskunft über die Art des Lebensmittels. In den Leitsätzen ist die Bezeichnung des Lebensmittels kursiv geschrieben. Verwenden Hersteller oder Händler die Bezeichnung aus den Leitsätzen, so müssen die dazugehörigen beschriebenen Merkmale aus den Leitsätzen auf das Lebensmittel grundsätzlich zutreffen.

Die vollständigen Leitsätze und Informationen zur Arbeit der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission finden Sie unter
https://deutsche-lebensmittelbuch-kommission.de/leitsaetze
Rommy Schmidt, www.bzfe.de / DLMBK im BZfE

/

als hilfreich bewerten 0 Versenden